Zum Hauptinhalt springen

Dem deutschen Gesundheitssystem wird von Politikern gern eine hohe Qualität bescheinigt. Auch wenn dies punktuell zutreffen mag, gibt es aber schwerwiegende Probleme, die sich eher verschärfen und die auch mit immer mehr Geld (Krankenkassenbeiträge, Pflegekassenbeiträge, Subventionierung durch Steuergelder) nicht zu lösen sind. Ein wichtiger Grund dafür ist die jahrzehntelange Beeinflussung politischer Entscheidungen durch die Pharmaindustrie. Exemplarisch dafür steht die Aussage des ehemaligen Gesundheitsministers Horst Seehofer im Jahr 2010 (Video, 1,5 min).

Eine radikale Neustrukturierung erfordert, dass die Leistung der Menschen (Pflegekräfte, Ärzte) viel höher bewertet wird, gegenüber der Verordnung von immer mehr technischen und chemischen "Behandlungen". Als Beispiel für die Fehlentwicklung sei hier der --> Hilferuf von Dr. Manfred Wagner, Medizinischer Direktor und Pandemiebeauftragter des Fürther Klinikums genannt. Bitte dabei aber beachten, dass Dr. Wagner eine Notlösung vorschlägt, die das echte Problem der Überlastung der Pflegekräfte nur weiter verschärft.

Eine Neuorientierung muss auch den evidenzbasierten Nutzen (überprüfbar und kontrollierbar) von Therapien - egal ob "schulmedizinisch" oder "alternativ" - in den Vordergrund stellen. Expertise dazu gibt es bei den --> Ärzten für Aufklärung.

Menschen müssen wieder lernen, für ihre Gesundheit Verantwortung zu übernehmen (achtsamer Lebensstil, Ernährung, ...). Pflegekräfte/Ärzte sind dabei Unterstützer, aber keine Mechaniker, an die man seinen kaputten Körper zur Reparatur abgibt. 

Hilfe für Angehörige von Menschen in Pflegeeinrichtungen

1. Der BIVA-Pflegeschutzbund vertritt seit 1974 die Interessen von Menschen, die Hilfe oder Pflege benötigen und daher in betreuten Wohnformen leben.

Infos mit Stand August 2020: https://www.biva.de/corona-darf-die-einrichtung-quarantaene-verhaengen/

2. Senioren-Ratgeber
https://www.senioren-ratgeber.de/Pflege/Corona-Rechte-von-Heimbewohnern-und-ihren-Angehoerigen-561227.html

3. Hilfe für Angehörige bei Verdacht auf Tod nach Impfung
https://www.mwgfd.de/meldestelle-impftod/

Verbesserung der Situation der Pflegekräfte

Die Situation in der Pflege spitzt sich immer mehr zu:

  • Pflegemitarbeiter sind seit Jahren überlastet
  • Pflegemitarbeiter fallen aus (Krankheit, Burnout, Kündigung, Impfzwang)
  • Pflegeimage hindert junge Menschen, diesen Beruf zu ergreifen (Arbeitsdruck, Entlohnung)

Forderung: Mehr Finanzmittel für die Pflegekräfte einsetzen, um deren Arbeitsbedingungen drastisch zu verbessern. Stattdessen weniger Mittel in die "Pillenmedizin" und übertriebene Verwaltung/Dokumentation.